• EUROArray Dermatomycosis

EUROArray Dermatomycosis

Das Testsystem für Arztpraxen und Labore

Der EUROArray Dermatomycosis ist ein PCR-basiertes Verfahren zum Nachweis von 56 Pilzspezies, die Infektionen von Haut, Haaren und Nägeln verursachen. Von diesen 56 Erregern werden mit diesem Nachweisverfahren im gleichen Ansatz 23 Dermatophyten-, 3 Hefe- und 3 Schimmelpilzspezies identifiziert. Nachfolgend wird der Ablauf der für die Untersuchung erforderlichen Schritte detailliert erläutert.


Probenentnahme

Folgende Probenmaterialien können mit dem EUROArray Dermatomycosis untersucht werden:

Probenmaterial Nachweis Pilzspezies Hautpilz Nagelpilz

Generell sollte bei der Probenentnahme beachtet werden, dass die Entnahmebestecke nicht mit Pilzbestandteilen kontaminiert sind. Vor jeder Probennahme sollte das mykoseverdächtige Areal mit 70 %igem Alkohol desinfiziert werden, um nicht pathogene Anflugkeime der transienten Begleitflora zu reduzieren.

Da für den Pilz-Nachweis mittels PCR-basiertem Test keine vitalen Erreger erforderlich sind, können auch abgestorbene Zellen, die bspw. in Krusten oder gröberen Hautschuppen vorliegen, für den PCR-basierten Erregernachweis mit dem EUROArray Dermatomycosis verwendet werden.

Um eine Kurzanleitung für die Entnahme der unterschiedlichen Probenmaterialien zu erhalten kontaktieren Sie uns bitte einfach unter mdx-pm-delete-@euroimmun.de.


DNA-Isolierung

DNA-Isolierung Erreger Untersuchung EUROArray Dermatomycosis

Für die Untersuchung mit dem EUROArray Dermatomycosis muss zunächst die DNA der Erreger, auf deren Basis der Pilznachweis erfolgt, aus dem Untersuchungsmaterial isoliert werden. Die dafür erforderliche DNA-Menge und -Qualität erhält man in der Regel mit gängigen Produkten zur DNA-Isolierung (z.B. das QIAamp DNA Mini Kit von QIAGEN, Hilden). Falls gewünscht, erhalten Sie bei uns auch kombinierte EUROArray Dermatomycosis Kits, die schon die Reagenzien zur manuellen DNA-Isolierung enthalten. Bei größeren Probenaufkommen kann die DNA-Isolierung auch automatisiert erfolgen.

Um eine Kurzanleitung für die DNA-Isolierung zu erhalten kontaktieren Sie uns bitte einfach unter mdx-pm-delete-@euroimmun.de.


Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) und Hybridisierung

PCR / Microarray-Hybridisierung Automatische Auswertung

Bei der PCR werden spezifische Sequenzen des Erbguts der verschiedenen Erreger, sofern sie vorliegen, millionenfach vervielfältigt und mit einem Fluoreszenzfarbstoff markiert. Während der Hybridisierung binden die PCR-Produkte dann an spezifische Sonden, die sich an speziellen Positionen auf den EUROArray-Biochips befinden. Auf Basis des Fluoreszenzsignals können die PCR-Produkte anschließend sichtbar gemacht werden und je nachdem an welchen Punkten die PCR-Produkte binden, können sie den jeweiligen Erregern eindeutig zugeordnet werden.

Alle benötigten Reagenzien sind im EUROArray-Kit enthalten. Für die PCR müssen die gebrauchsfertigen PCR-Reagenzien (Mix A und B) lediglich miteinander gemischt und die aus der Patientenprobe isolierte DNA hinzugegeben werden. Die Vervielfältigung des Erbguts erfolgt schließlich im Thermocycler mit dem in der Testanleitung vorgegebenen Protokoll. Für die Hybridisierung wird das PCR-Produkt mit einem Hybridisierungspuffer versetzt und anschließend mit den EUROArray-Objektträgern, auf denen sich je nach Format 3 oder 5 Felder mit den Biochips befinden, inkubiert. Dabei wird 1 Feld pro Patientenprobe verwendet. Dieser Schritt erfolgt auf einer von EUROIMMUN bereitgestellten Hybridisierungsstation bei 55 °C.

Zahlreiche integrierte Kontrollen gewährleisten für jede einzelne Probe, dass genügend DNA in die PCR gegeben wurde, dass sowohl PCR als auch Hybridisierung funktioniert haben und dass bei der Hybridisierung keine Kreuzkontamination zwischen benachbarten Proben aufgetreten ist.

Um eine Kurzanleitung für die erforderlichen Arbeitsschritte zu erhalten kontaktieren Sie uns bitte einfach unter mdx-pm-delete-@euroimmun.de.


Vollautomatische Auswertung mittels EUROArrayScanner

EUROArrayScanner Automatische Auswertung Befund

Mit dem EUROArrayScanner und der EUROArrayScan-Software werden die EUROArrays einfach, schnell und objektiv ausgewertet, ohne dass komplizierte Handbücher studiert werden müssen. Mit dieser von EUROIMMUN bereitgestellten Auswerteeinheit lassen sich in kürzester Zeit die gesamten Ergebnisse der gemeinsam untersuchten Patientenproben auswerten und archivieren. Zudem können mit der Software schnell und einfach Befundausdrucke für jeden einzelnen Patienten generiert werden, auf denen das jeweilige Testergebnis übersichtlich für den Patienten zusammengefasst ist.


Mit EUROArrayScan-Software generierter Befundausdruck

Im Befundausdruck sind alle Ergebnisse aus der Analyse mit dem EUROArray Dermatomycosis für die jeweilige Patientenprobe übersichtlich zusammengefasst. Im oberen Teil der Tabelle sind die Ergebnisse für die integrierten Kontrollen (Kreuzkontaminations-Kontrolle, Interne Kontrolle, DNA Positivkontrolle, Hybridisierungs-Spezifitätskontrolle) aufgeführt, die für jede einzelne Untersuchung sicherstellen, dass die einzelnen Verfahrensschritte korrekt durchgeführt wurden und die Analyse erfolgreich war.

Unter den Kontrollen sind die Teilergebnisse für die verschiedenen mit dem Testsystem nachweisbaren Erreger aufgeführt. Unter Testergebnis ist schließlich das Gesamtergebnis der Analyse für die Kategorien "Dermatophyt" und "Hefe/Schimmelpilz" zusammengefasst.